Faustball spornt an.

Die Schweizer Faustball-Nationalmannschaft erfüllt ihre Pflicht auch am zweiten WM-Spieltag: Sie gewinnt die Vorrundenpartie gegen die USA mit 3:0. Die Schweizer waren als klare Favoriten in die Partie gegangen. Dieser Rolle wurde die Nationalmannschaft dann auch gerecht: Den ersten Satz gewann sie 11:7, den zweiten und dritten mit 11:5 und 11:4.

Der Trainer Oliver Lang zeigt sich nach der Partie denn auch zufrieden. In einer Mitteilung des Verbandes schreibt er: «Die Jungs haben genau das umgesetzt, was ich gefordert hatte. Jeder hat seine Leistung gebracht. Natürlich war die USA nicht der stärkste Gegner, aber ich habe es an einem grossen Turnier noch selten erlebt, dass wir einen sogenannt kleinen Gegner so souverän geschlagen haben.»

Tags zuvor hatten die Schweizer bereits ihr Auftaktspiel gegen Chile gewonnen. Am dritten Spieltag wartet im letzten Vorrundenspiel mit Brasilien dann der bisher stärkste Gegner. Sowohl die Schweiz als auch Brasilien gehören zu den Favoriten für den WM-Titel. Und auch die Brasilianer haben ihre ersten beiden Vorrundenspiele gewonnen. Das letzte Testspiel gegen Brasilien vor der WM hat die Schweiz 1:3 verloren.

Leave a Comment